Eigene Erweiterungen

Da das GDV-Format aus einer Vielzahl von Satzarten besteht und längst nicht alle Satzarten direkt unterstützt werden, können eigene Datensätze (die von Datensatz oder Satz abgeleitet werden müssen) definiert und bei der SatzFactory registriert werden.

Ab 0.6 geht es auch einfacher: hier reicht die Beschreibung eines Datensatzes mithilfe einer Enum-Klasse (wie z.B. MyFeld210). Diese kann ueber SatzFactory.registerEnum(..) registriert werden.

Im demo-Paket befindet sich MyUnfallDatensatz als Beispielklasse. Der Aufbau des Datensatzes wird dabei mit Hilfe der MyFeld210-Enum-Klasse beschrieben. In der main-Methode wird die Klasse im Framework registriert. Anschliessend wird das Muster-Datenpaket von gdv-online importiert und der erste gefundene MyUnfallDatensatz im GDV-Format und als XML ausgegeben:

02109999  030      59999999999019999009999 01052004 ...
<satz satzart="0210" sparte="030">
  <teildatensatz nr=" ">
    <feld bytes="  1-  4" bezeichnung="Satzart                       ">0210</feld>
    <feld bytes="  5-  9" bezeichnung="VU-Nummer                     ">9999 </feld>
    <feld bytes=" 10- 10" bezeichnung="Buendelungskennzeichen        "> </feld>
    <feld bytes=" 11- 13" bezeichnung="Sparte                        ">030</feld>
    <feld bytes=" 14- 30" bezeichnung="Versicherungsschein-Nummer    ">      59999999999</feld>
    <feld bytes=" 31- 32" bezeichnung="Folgenummer                   ">01</feld>
    <feld bytes=" 33- 42" bezeichnung="Geschaeftsstelle/Vermittler   ">9999009999</feld>
    <feld bytes=" 44- 51" bezeichnung="Mein Vertragsbeginn           ">01052004</feld>
    <feld bytes=" 93- 95" bezeichnung="Meine Waehrung                ">EUR</feld>
    <feld bytes="256-256" bezeichnung="Satznummer                    "> </feld>
  </teildatensatz>
</satz>